Über die Beweggründe unserer Initiative

Immer mehr Menschen begreifen, dass gewaltige Veränderungen auf uns zukommen - die Erderwärmung und der Klimawandel, die zunehmende Energieknappheit, demographische Verwerfungen und die dramatische Ernährungssituation für Millionen von Menschen. Zwar ist schon einiges auf den Weg gebracht, um diesen Weg in den Abgrund zu stoppen. Aber wenn wir nicht alle und überall viele kleine Schritte tun, um Alternativen aufzuzeigen und vor Ort umzu-setzen, dann könnte es bald schon sehr eng werden.

 

Auf solche konkrete Schritte in eine Welt des ökologischen Gleichgewichts zwischen Mensch und Natur, zielt dieTransition Town Bewegungab:

 

Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen in aller Welt, in vielen Städten und Gemeinden, haben seit einigen Jahren unter diesem Label begonnen, den Übergang zu einer postfossilen und regionalen Wirtschaftsweise zu organisieren. Kommunalisierte Energieversorgung gehört dazu wie lokale und regionale Ernährungskreisläufe, nach dem Motto: Keine Supermärkte auf der grünen Wiese, sondern bürgernahe, gesunde Lebensmittel-Angebote.

 

Die Hansestadt Warburg hat sich im Jahr 2011 als dritte Stadt Deutschlands der Erdcharta angeschlossen und unterstützt damit dieses bedeutende globale Manifest für eine Zukunft der Demokratie, der Nachhaltigkeit, des Friedens und der sozialen Gerechtigkeit. Die Erd-Charta formuliert grundlegende ethische Prinzipien und Selbstverpflichtungen als auch Visionen, die es jetzt gilt, mit 

 

                            Kopf, Herz und Hand

 

im Alltag zu leben.

 

Wir laden alle Menschen herzlich ein, die mit uns die Sorge teilen, dass wir ohne die Änderung unseres Lebensstils keine Zukunft haben.

 

Wir wollen weniger Energie verbrauchen und uns mit Produkten aus der Region versorgen, Einfluss nehmen auf kommunale Entscheidungsprozesse mit mehr Bürgerbeteiligung und basisdemokratischer Meinungsbildung und z.B. generationsübergreifende Wohn- und Geschäfts- projekte fördern.

 

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und wir gehen auch nicht zum Arzt, wenn wir Visionen haben  (wie Helmut Schmidt seinerzeit empfahl), sondern wir werden Lebenswirklichkeiten schaffen, die unsere Zukunft liebens- und lebenswert machen.

 

Zeithorizont

Ein Zeithorizont könnte das Jahr 2036 sein, wenn Warburg 1000 Jahre existiert und wenn zu diesem Ereignis die Hansestädte Europas, die für Frieden, gute Nachbarschaft und ein Leben im Einklang mit der Natur stehen, eingeladen sind, mit uns zu feiern und sich ein Bild von den Resultaten des Wandels in Warburg zu machen.

 

 

 

 

TERMINE

Blütenvielfalt für Bienen und Wildbienen

Wie können wir etwas für Bienen und andere bestäubende Insekten in unserem Garten und auf dem Balkon tun?

Veranstaltung im Transition Garten  

Sa 17.Juni 15 - 17:30 Uhr

mehr dazu hier:

Nächster Film:

"CODE OF SURVIVAL"

Mi 21. Juni um 19:30 Uhr

im Cineplex

"Bauer unser"

Mi. 17.5. um 19:30 Uhr im Cineplex

Als Gast Josef Jacobi vom Biohof Jacobi, Körbecke

"AWAKE"

Reise ins Erwachen

leider schon vorbei

 

"Hope for all"

Termin: Mi. 31.8.16

um 19:30 im Cineplex

mehr Infos hier

 

 

"Tomorrow"

Termin: 28. Juni 2016

um 19:30 im Cineplex

Infos hier

Erlebniskochen im Transition - Garten

leider schon vorbei

Rosen - heilkräftig und lecker

leider schon vorbei

Baum- und Obstgehölz-schnitt im Transition Garten

neuer Termin Herbst 2017 mehr