Unsere nächsten Termine

Nächster Film im Cineplex am 21. Juni 2017.um 19:30 Uhr siehe Terminleiste rechts --)

vergangene Termine:

Erlebniskochen im Transition - Garten

Wenn Du immer schon mehr mit Wildkräutern kochen wolltest, so macht der Einstieg in eine gesunde Ernährung Spaß..

Erlebniskochen im Freien mit Wildkräutern. Wir kochen vegetarisch, teilweise vegan in unserem Garten. Dazu benutzen wir, auch etwas abhängig vom Wetter, den Grill und die Kochgrube. Passend dazu servieren wir Kräutermärchen.

In Zusammenarbeit mit der Kräuterfrau und leidenschaftlichen Köchin der wilden Küche Regina v. Eickels.

leider schon vorbei.....

Rosen - lecker und heilkräftig

Die " Königin" der Blumen verzaubert durch ihre Schönheit und ihren Duft. Schon in der Antike wird sie in der Küche und in der Heilkunde eingesetzt. Dabei spielen auch ihre Früchte, die Hagebutten eine große Rolle.

Unsere Kräuterfrau Regina v. Eickels gibt dazu viele Informationen, es gibt Austausch und Büchertipps. Gemeinsam bereiten wir einen "rosigen" Imbiss zu.

Termin 20. Juli 2016 von 16 - 19:00 Uhr.

Ort: in unserem Garten

leider schon vorbei....

Population Boom am 10.11.15. um 19:30 Uhr im Cineplex

Weltweiter Hunger, riesige Müllberge, globaler Klimawandel und wer ist daran schuld? Die Überbevölkerung natürlich, so heißt es. Denn die Menschheit wächst immer weiter und mit ihr wachsen auch die Probleme. Kein Wunder also wenn uns die Ressourcen ausgehen. Aber ist das wirklich so? Ist wirklich die Überbevölkerung schuld? Oder ist das für uns die einfachste Erklärung, die einer genaueren Betrachtung nicht standhält?

Der Filmemacher Werner Boote, bekannt durch den großen Erfolg mit "Plastik Planet", den wir ja schon im März gezeigt haben, begibt sich auf Forschungsreise und fragt: Wer ist eigentlich zu viel?

Sehenswerter Film, der sehr nachdenklich macht!

Hier noch Links zu weiteren guten Filmen zum Thema z.B. aus der Sendung "Scobel"

 

Claudius Gehr wirft in diesem Film einen intimen Blick auf die übervölkerte Erde. Denn das zunehmende Bevölkerungswachstum wird plötzlich zur Bedrohung der Spezies Mensch. Neben der globalen Klimakrise ist auch die Frage der Ernährung nicht geklärt. Auch das Nord-Süd-Gefälle wirft politische Probleme auf.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=26960

 

Scobel auf 3 Sat zu diesem Thema:

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=26956

 

Im Konfliktfall gewinnt die Industrie

Seit Beginn der Industrialisierung beutet der Mensch die Ressourcen der Erde immer schneller und umfassender aus. Noch hält dieser Raubbau mit verheerenden Folgen für die Umwelt an. Selbst bei gewaltigen Umweltkatastrophen sind die Schadensersatzleistungen der Verursacher so niedrig, dass es sich lohnt, wie bisher weiterzumachen.

 

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=29594

 

Baum und Gehölzschnitt im Transition Garten Warburg

Beerensträucher und Obstbäume gehören unbedingt  in einen Selbstversorgergarten. Um sie gesund zu erhalten und gute Erträge zu erzielen, bedarf es auch der richtigen Pflege.

In Theorie und Praxis wird gezeigt wie Gehölze und Bäume aber auch z.B. Rosensträucher richtig geschnitten werden, um gesunden Wuchs zu erzielen und eine gute Ernte zu erreichen. Eigenes Werkzeug wie Säge, Astschere oder Rosenschere sollte mitgebracht werden.

Referentin: Regina Sander, Gärtnermeisterin  Fachrichtung Baumschule und Umweltpädagogin

nächster Termin im Herbst 2016 

Am 22.9. um 19:30 im Cineplex !

Zum Inhalt: Im Frühjahr 2012 starten Musiker aus aller Welt gemeinsam mit Heinz Ratz und seiner Band Strom & Wasser eine Konzertreise. Die Hälfte der beteiligten Künstler sind Flüchtlinge in Deutschland und müssen viele Hürden überwinden, um diese Tour zu realisieren denn für sie bedeutet die Konzerttour eine Gratwanderung zwischen zwei Extremen: Abends stehen sie auf der Bühne im Rampenlicht, am nächsten Morgen kehren sie zurück in die Isolation des Flüchtlingsalltags. Der Film begleitet sie dabei.

Angesichts der erschreckenden Ereignisse derzeit in Deutschland ist es uns ein Bedürfnis, uns für solche Filme einzusetzen. Bitte unterstütze das auch, indem Du die Info weitergibst. Danke!

Am 28. April um 19:30 Uhr im Cineplex Warburg

"10 Milliarden" von Valentin Thurn

Im Laufe dieses Jahrhunderts wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden anwachsen. Wo soll die Nahrung herkommen, die jeder Einzelne täglich zum Überleben benötigt, und von der ja bereits heute jeder Sechste zu wenig hat. Wie können wir verhindern, dass die Menschheit allein durch ihr Wachstum die Grundlage für ihre Ernährung zerstört?

Regisseur Valentin Thurn hat mit seinem letzten Film TASTE THE WASTE aufgezeigt, welche immensen Mengen an Lebensmitteln heutzutage ungenutzt auf den Müll wandern. Damit hat er eine breite Öffentlichkeit angesprochen und eine intensive gesellschaftliche Debatte über Deutschland hinaus entfacht. Jetzt geht er einen Schritt weiter und rückt in seinem neuen Dokumentarfilm "10 Milliarden" die Landwirtschaft als Basis der Welternährung in den Mittelpunkt.

Wie kann zukünftig genug Nahrung für zehn Milliarden Menschen erzeugt werden? Zwei Lager behaupten, die Lösung zu kennen: Einerseits die industrielle Landwirtschaft, die global immer weiter expandiert und hocheffizient auf Massenproduktion setzt. Demgegenüber stehen die biologische und die traditionelle Landwirtschaft, die zwar weniger Masse produzieren, dafür aber schonend mit den begrenzten Ressourcen umgehen. Von beiden Seiten will der Filmemacher wissen, wie sie die Welt künftig ernähren wollen. Der Film zeigt die globalen Wechselwirkungen in der Landwirtschaft anhand von Protagonisten aus den zentralen Produktionsbereichen Saatgut, Düngung, Schädlingsbekämpfung, Futtermittelherstellung, Tierproduktion und Handel. Dabei wird kritisch die derzeit gängige Praxis beider Seiten hinterfragt, aber auch unvoreingenommen ihre Lösungsansätze und Visionen für die Zukunft vorgestellt.

Am Ende des Films stehen innovative Ansätze für die Ernährungssicherung auf lokaler oder regionaler Ebene. Sie alle offenbaren, welch enormen Einfluss wir mit unserem Essverhalten haben. Jeder von uns entscheidet aktiv mit, welcher Weg zukünftig die Landwirtschaft dominieren wird.

"10 Milliarden" bietet eine fundierte Entscheidungsgrundlage hierfür.

Am 24. März 2015 um 19:30 Uhr im Cineplex

"Plastic Planet"

Als vor hundert Jahren die industrielle Produktion von Kunststoff begann, war nicht absehbar, dass so viele Produkte daraus einmal unser Leben prägen. Im Haushalt, in Textilien, Isolierungen,Verpackungsmaterialien, Kosmetika, überall wird Plastik verwendet. "Die Menge an Kunststoff, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, reicht bereits aus, um unseren gesamten Erdball sechs Mal mit Plastikfolien einzuwickeln"sagt der engagierte Filmemacher Werner Boote, dessen eigener Großvater
maßgeblich zur Entwicklung von Kunststoffen beigetragen hat.
 
In Europa werden Jahr für Jahr Millionen Tonnen Plastik ganz selbstverständlich nach
Gebrauch weggeworfen. Was nicht im gelben Sack entsorgt wird, landet in der Mülltonne
oder in der Natur. Überall werden Menschen in Zukunft Plastik vorfinden, denn Plastik verrottet nicht. Jährlich werden 600 Milliarden Plastiktüten hergestellt. Sie stellen ein großes Problem dar und die halbherzigen Versuche der Politik, diese sinnlose Ver-schwendung von Ressourcen und Umweltverschmutzung einzudämmen, sind nicht effektiv.Jeder kennt inzwischen die Bilder von Tieren, die unter unserem Plastikmüll leiden.
Durch die Anreicherung in der Nahrungskette landet der Müll wieder auf unserem Tisch.Wenn sich Kunststoff zersetzt, werden auch Giftstoffe frei und schädigen unsere Gesundheit. Werner Boote zeigt in seinem Film, daß Plastik inzwischen zu einer globalen Bedrohung geworden ist- für die Umwelt und den Menschen. Er plädiert für einen sorgsamen, bewussten Umgang mit diesem Material und appeliert an jeden Verbraucher den eigenen Konsum zu überdenken."Wenn es mir gelingt, die Menschen zum Nachdenken zu bringen, sich zu überlegen, nicht mehr so viel Plastikramsch zu kaufen, dann ist das großartig. Dann haben wir alle schon viel gewonnen." so Werner Boote.

Hier zwei  Filme über den Versuch  plastikfrei zu leben
und guck mal hier:


Am 17. Februar 2015 um 19:30 ! im Cineplex

"Planet RE : think"

RE:think erzählt die Geschichte von der verschwenderischen Ausbeutung unserer Erde und zeigt die Hintergründe dieser dadurch entstehenden Probleme. Von den Minen in Kanada bis zu den Recyclingfabriken in Indien, wo die Menschen gesundheitsschädlichen Risiken ausgesetzt sind. Der Film gibt aber auch Hoffnung indem er nachhaltige Geschäftsmodelle und neue Entwicklungen aufzeigt. Wir können uns entschließen, zu handeln. Jetzt!

Am 27. Januar 2015 um 19:30 ! im Cineplex

"Der Mann mit den Bäumen"

Dieser Film nach der bekannten Erzählung von Jean Giono erzählt das Leben des

Schäfers Elzeard Bouffier, der sich in das Hochland der Provence zurückzog. Er sah, wie das ausgedörrte Land dahinstarb und er beschloss, von nun an bis ans Ende seiner Tage, Bäume zu pflanzen. Gegen Ende seines Lebens hatte er riesige Wälder gepflanzt. Mit den Wäldern kam das Wasser wieder und somit auch neues Leben in ehemals verlassenen Dörfer. Sehr sehenswerter Film von Werner Kubny,

Am 2. Dezember 2014 um 19:50 im Cineplex

"Der Bauer und sein Prinz"

Der Film entführt mit eindrücklich poetischen Bildern auf die ökologische Farm von Prinz Charles in Südengland und berichtet über seine Vision, die Weltbevölkerung ökologisch zu ernähren und so die geschundene Natur zu heilen. Dieses Ziel verfolgt Prinz Charles

zusammen mit  seinem Farmmanager seit über 30 Jahren.

Seine Vision kann jeden überzeugen, der Land bewirtschaftet und alle, die sich auch morgen noch gesund und nachhaltig ernähren möchten.

Auch hier zwischen Kassel und Warburg hat sich Prinz Charles damals über ökologische Landwirtschaft  informiert und sicher einiges an Erkenntnissen für sein großes Engagement gewonnen.

Am 20 11. läuft der Film bundesweit an und wird jetzt schon sehr gut bewertet.

Also auf ins Kino!

Am 14. Oktober 2014 um 19:50

"Home" ist ein freier Dokumentarfilm des französischen Fotografen Yann Arthus-Bertrand und zeigt eindrückliche  Luftaufnahmen aus über 50 Ländern unserer Erde. Er veranschaulicht die Biodiversität der Welt und die Bedrohung des ökologischen Gleichgewichts durch uns Menschen. Der Film ist eine Hommage an die Schönheit der Natur und zeigt geleichzeitig ihre Verletzlichkeit. ein dringender Aufruf an unseren Schutz und die Idee der gemeinsamen Verantwortung für unsere Erde.

2009 wurde der Film weltweit gleichzeitig gezeigt u.a. auf Großleinwänden unter dem Eiffelturm. Unbedingt sehenswert! 


Wildkräuterseminar im Transition Garten

Nach unserem 1.erfolgreichen Seminar am 5. August bieten wir nun erneut das Seminar

"Lebendige Gesundheit durch Wildkräutersmoothies" an.

 

                     Termin 3.9.14  16:30 - 19:30 Uhr

 

Lebendige Gesundheit durch wilde grüne Smoothies
Um heimische Wildkräuter als wertvollen Beitrag zur Gesundheit aus dem eigenen Garten geht es beim 2. Seminar im Garten der Transition Initiative Warburg.
 
Sogenannte „Un“kräuter im Garten sind bei Gärtnern oftmals nicht sehr beliebt. Brennessel, Giersch, Löwenzahn, Gundermann und Co. werden vielfach als lästig angesehen und vehement bekämpft. Wenn man allerdings weiß, welche Schätze man mit diesen und anderen Wildkräutern damit im Garten hat,dass nämlich gerade unsere kostenlosen Wildkräuter mit ihren wertvollen und heilenden Inhaltsstoffen,
mit mehr Vitaminen und Mineralien und wertvollen sekundären Pflanzenstoffe als unsere herkömmlichen Kulturpflanzen, zu Gesundheit und mehr Lebensenergie beitragen können, ist vielleicht zu überlegen,ihnen doch ein Eckchen im Garten zu reservieren.
Smoothies, aus Gemüse und Obst im Mixer hergestellt, sind inzwischen sehr bekannt geworden. Oft schaffen wir es nicht, die von Ernährungsexperten empfohlene Menge an Obst und Gemüse zu uns zu nehmen. Mit dem flüssigen Grün unserer Wildkräuter-Smoothies ist das kein Problem mehr.
 
Die Referentin, vertraut mit der Transition Initiative ist Heilpraktikerin und ausgebildet in Phytotherapie. Sie arbeitet seit vielen Jahren in ihrer eigenen Heilpflanzenschule mit Heilpflanzen und vermittelt ihr Wissen gern in lebendigen Seminaren.
Wer sich nicht auskennt mit Wildpflanzen, lernt bei diesem Seminar jede Menge Wissenswertes  und erfährt neue Geschmacksnoten beim anschließenden Verkosten leckerer Smoothies.
Info und Anmeldung bei Anne Schneider, Transition Initiative Warburg, Tel. 7438811 oder gruentoene(ät)web.de
  

 

 

TERMINE

Blütenvielfalt für Bienen und Wildbienen

Wie können wir etwas für Bienen und andere bestäubende Insekten in unserem Garten und auf dem Balkon tun?

Veranstaltung im Transition Garten  

Sa 17.Juni 15 - 17:30 Uhr

mehr dazu hier:

Nächster Film:

"CODE OF SURVIVAL"

Mi 21. Juni um 19:30 Uhr

im Cineplex

"Bauer unser"

Mi. 17.5. um 19:30 Uhr im Cineplex

Als Gast Josef Jacobi vom Biohof Jacobi, Körbecke

"AWAKE"

Reise ins Erwachen

leider schon vorbei

 

"Hope for all"

Termin: Mi. 31.8.16

um 19:30 im Cineplex

mehr Infos hier

 

 

"Tomorrow"

Termin: 28. Juni 2016

um 19:30 im Cineplex

Infos hier

Erlebniskochen im Transition - Garten

leider schon vorbei

Rosen - heilkräftig und lecker

leider schon vorbei

Baum- und Obstgehölz-schnitt im Transition Garten

neuer Termin Herbst 2017 mehr